vergrößernverkleinern
Jesper Nielsen (r., mit Gudjon Valur Sigurdsson) ist seit 2008 Gesellschafter © imago

Nielsens Personalpolitik entzürnt die Fans. In einem Brief appellieren sie an das Löwen-Herz und den Sachverstand des Managers.

Mannheim/München - Nicht nur die Führung des FC Bayern hat Ärger mit dem eigenen Anhang: Die Fans der Rhein-Neckar Löwen gehen auf die Barrikaden.

In einem Brief an den Aufsichtsratsvorsitzenden Jesper Nielsen kritisierten Anhänger des Tabellendritten die Personalpolitik des Klubs und protestierten gegen den anvisierten neuerlichen Umbruch der Mannschaft.

Anlass dafür sind die Pläne des Dänen Nielsen.

Demnach sollen die Löwen-Profis Valur Sigurdsson, Karol Bielecki, Robert Gunnarsson, Olafur Stefansson sowie der eigentlich als Neuzugang eingeplante Krzysztof Lijewski ab der kommenden Saison bei Nielsens Heimatverein AG Kopenhagen auf Torejagd gehen.

"Bitte stehen Sie zu Ihrem stolzen Löwen-Herzen"

"Diese Truppe hat nicht nur das uneingeschränkte Vertrauen der Fans, sondern auch das Vertrauen von Ihnen verdient! Auch wenn Sie emotional wohl enger mit der AG Kopenhagen verbunden sind, so sollten Sie dabei bitte auch an all die Menschen denken, für die die Löwen etwas ganz, ganz Besonderes sind", zitierte der "Mannheimer Morgen" aus dem Brief.

Und weiter: "Bitte stehen Sie zu Ihrem stolzen Löwen-Herzen und geben Sie dieser charakterstarken Truppe eine Chance! Denn wir haben endlich die homogene und einzigartige Mannschaft zusammen, nach der wir uns doch schon lange gesehnt haben!"

Auch Kapitän sorgt für Unruhe

Auch Kapitän Gudjon Valur Sigurdsson übte zuletzt harsche Kritik an der Klubführung.

"In jedem Sommer kamen zuletzt fünf, sechs neue Spieler. Es gibt Probleme, wenn ständig die halbe Mannschaft ersetzt wird", fand der Isländer deutliche Worte im "Mannheimer Morgen".

[kaltura id="0_jr56bjyo" class="full_size" title="Kiel vs L wen Fernduell um Platz zwei"]

"Der HSV Hamburg hat vor dieser Saison kaum Veränderungen am Kader vorgenommen und ist jetzt Erster. Die Hamburger haben offensichtlich viel richtig gemacht", lobte er dagegen die Hanseaten.

In der Toyota HBL sind die Löwen derzeit nach sieben Siegen in Folge zwar in der Erfolgsspur, allerdings fehlt dem Team nach Meinung von Sigurdsson Konstanz.

"In der Hinrunde hinken wir stets unseren eigenen Ansprüchen hinterher, weil logischerweise die Abstimmung fehlt", meinte er (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel