vergrößernverkleinern
Der isländische Nationalspieler Logi Geirsson gewann 2008 Silber bei Olympia © getty

Lemgo strotzt vor dem Duell mit der SG Flensburg-Handewitt nur so vor Selbstbewusstsein. Geschäftsführer Zerbe ist siegessicher.

München - Zum krönenden Abschluss des 14. Spieltages steigt das Spitzenspiel (So., ab 15 Uhr LIVESCORES ) der Kiel-Verfolger im Gerry-Weber-Stadion im westfälischen Halle: Lemgo empfängt die SG Flensburg-Handewitt.

Zweiter gegen Dritter. 9000 Zuschauer werden den TBV lautstark unterstützen.

Doch zuletzt hatte Lemgo in dem umfunktionierten Tennisstadion nur Niederlagen kassiert. Den letzten Sieg dort gab es im März 2007 ausgerechnet gegen Flensburg.

Lemgo mit viel Selbstvertrauen

"Am Sonntag schließt sich der Kreis", glaubt TBV-Geschäftsführer Volker Zerbe. "Unser letzter Sieg in Halle war gegen die SG. Und auch diesmal werden wir gewinnen."

Nach zehn Siegen aus den vergangenen 13 Spielen geht Lemgo mit viel Selbstvertrauen in die Partie.

"Unsere Spieler haben allesamt eine positive Entwicklung genommen", sagt Zerbe und begründet es so: "Wir haben unsere Fähigkeit als Team unter Beweis gestellt, und das wollen wir weiter ausbauen."

SG besteht Generalprobe

Während Lemgo nach zweiwöchiger Pause ohne Pflichtspiel dort anknüpfen will, wo das Team am 22. November beim 35:33-Sieg bei der HSG Nordhorn aufgehört hat, war die SG bereits unter der Woche im Einsatz und siegte gegen die Füchse Berlin souverän mit 37:31 (DATENCENTER: Die Handball-Bundesliga).

"Wenn wir gegen Lemgo mit dem gleichen Tempo spielen wie gegen Berlin, sind wir einem Sieg sehr nahe", glaubt SG-Spielmacher Thomas Mogensen.

Andersson: "Lemgo ist leicht favorisiert"

"Wir werden alles versuchen, damit wir gewinnen", verspricht auch SG-Coach Kent-Harry Andersson. "Aber Lemgo ist wegen des Heimrechts leicht favorisiert."

Am Freitag pausierten bei der SG Lasse Svan Hansen und Michael Knudsen beim Training. Andersson rechnet aber damit, dass beide Leistungsträger mit nach Lemgo reisen.

So oder so: Für beide Teams steht viel auf dem Spiel, schließlich wird im direkten Vergleich der erste Verfolger des Tabellenführers THW Kiel gekürt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel