vergrößernverkleinern
Der Vertrag von Ivan Cupic bei den Löwen läuft noch bis Juni 2013 © imago

Ivan Cupic verletzt sich schwer, auch Bjarte Myrhol hat erneut Probleme. Zudem bereitet die Torhütersituation Sorgen.

München - Die Rhein-Neckar Löwen plagen gut fünf Wochen vor dem Start der neuen Saison in der Toyota HBL ernste Verletzungssorgen.

Rechtsaußen Ivan Cupic kugelte sich im Trainingslager im Schwarzwald die rechte Schulter aus, sie musste unter Vollnarkose eingerenkt werden.

Die zudem erlittene schwere Band- und Kapselverletzung erfordert eine Operation.

Der 25-jährige kroatische Nationalspieler muss rund vier Monate pausieren.

Mit DHB-Auswahlspieler Patrick Groetzki steht den Badenern damit zunächst nur eine etatmäßiger Rechtsaußen zur Verfügung.

Auch Myrhol droht OP

Zudem dürfte eine weitere Stammkraft der Mannheimer länger fehlen. Wegen erneuter Rückenprobleme steht Star-Kreisläufer Bjarte Myrhol vor einer weiteren Operation.

Bereits in der vergangenen Saison - abgeschlossen mit Tabellenplatz vier - hatten die Löwen immer wieder verletzte Spieler zu beklagen. Auch da hatte sich Cupic die rechte Schulter ausgekugelt.

Keine Freigabe für Svensson

Auch im Tor müssen die Löwen vorerst umplanen. Während Zugang Goran Stojanovic an der Bandscheibe operiert wurde, liegt für den neuen Torwarttrainer und Ersatzkeeper Tomas Svensson weiter keine Freigabe seines bisherigen Vereins BM Valladolid vor.

"Die Torhüter-Situation beunruhigt auch mich", betonte Löwen-Manager Thorsten Storm.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel