vergrößernverkleinern
Patrail (l.) kam aus Schaffhausen, Glandorf (M.) ging nach Flensburg © imago

Runderneuerte Lemgoer wollen unter Beuchler wieder nach oben. Zum Jubiläum wartet ein Highlight - doch die Vorfreude wird getrübt.

Von Annette Bachert

München - Nach einer mageren Saison läuft es momentan wieder rund beim TBV Lemgo - zumindest sportlich.

Mit dem Sieg gegen Meister HSV Hamburg und der knappen Niederlage gegen die Füchse Berlin beim Erima Cup setzten die Ostwestfalen bereits am vergangenen Wochenende ein erstes Ausrufezeichen (BERICHT: TBV und Kiel in Topform).

Am Mittwochabend überzeugte der Neunte der abgelaufenen Spielzeit dann mit einem 34:27-Erfolg gegen den VfL Bad Schwartau.

Weit wichtiger als die nackten Ergebnisse: Mit Mait Patrail und Gunnar Dietrich trugen sich gleich zwei der drei neuen Rückraumspieler mehrfach in die Torschützenliste ein.

Komplett-Umbau unter Beuchler

Mit den beiden Rückraum-Linken und ihrem Pendant auf der rechten Seite, Patrik Johansson, muss der neue Coach Dirk Beuchler nach den Abgängen von Holger Glandorf, Sergo Datukaschwili und Ferenc Ilyes sowie der langwierigen Verletzung von Rolf Hermann den Rückraum komplett neu formieren.

Eine Mammutaufgabe für jeden Coach, eine noch größere für einen Debütanten in der Toyota HBL - wie Beuchler es ist.

Dresrüsse in großen Fußstapfen

Hinzu kommt, dass mit Neuzugang Nummer vier, Nils Dresrüsse, ein 21-Jähriger einen erfahrenen Keeper wie den 32-jährigen Martin Galia eins zu eins ersetzen soll ( 126233DIASHOW: Die HBL-Wechselbörse).

Doch auch bezüglich dieser Personalie können die Ostwestfalen aufatmen. Der frisch gebackene Junioren-Weltmeister fügte sich bei den Testspielen gut ins TBV-Korsett ein und setzte sich nach anfänglichen Schwierigkeiten wie Stamm-Torhüter Carsten Lichtlein mehrfach in Szene.

Europacup im Visier

"Ich möchte sportlich alles aus der Mannschaft herausholen", definiert Beuchler sein einfaches Ziel. Doch der 40-Jährige hat noch mehr mit dem TBV vor: "Mittelfristig lautet unser Projekt, den TBV wieder an die Europacup-Plätze heranzuführen."

TBV-Geschäftsführer Volker Zerbe ist von Beuchlers Trainings-Philosophie überzeugt: "Dirk macht klare Ansagen, bei denen jeder Spieler weiß, woran er ist. Bei ihm gibt es wenig Toleranz, dafür aber viel Spaß."

Jahrhundert-Turnier mit Karabatic und Co.

Spaß und guter Handball sind auch die Schlagwörter für das Highlight der Vorbereitung am Wochenende.

Zum Jahrhundert-Turnier anlässlich des 100. Vereinsgeburtstages hat der TBV hochkarätige Teams geladen.

Neben dem französischen Meister Montpellier HB um Superstar Nikola Karabatic und dem ungarischen Champion MKB Veszprem erwarten die Lemgoer den deutschen Rekordmeister THW Kiel.

Nächstes Ausrufezeichen?

Und die Kieler, die am letzten Wochenende mit Filip Jicha und Christian Zeitz noch zwei ihrer Stars geschont haben, werden zum Lemgoer Jubiläum wohl in Bestbesetzung antreten - genau das Richtige, um dem neuen TBV die Chance für das nächste Ausrufezeichen zu geben.

"Wir hoffen auf eine volle Halle und eine tolle Atmosphäre", sagt Zerbe: "Die Mannschaft macht Spaß, hier wächst etwas zusammen. Und ich hoffe, dass unsere Fans unser Team am Wochenende entsprechend unterstützen und in der kommenden Saison ihren Teil mit dazu beitragen, dass unsere Lipperlandhalle wieder zu einer Festung wird, die jeder Gegner erst einmal einnehmen muss."

Verdacht der Beihilfe zur Steuerhinterziehung

Doch die Vorfreude wird getrübt: Die Bielefelder Steuerfahndung ermittelt derzeit gegen die beiden Geschäftsführer Zerbe und Fynn Holpert wegen des Verdachts der Beihilfe zur Steuerhinterziehung.

Das bestätigte TBV-Pressesprecher Daniel Last am Donnerstag. "Der Verdacht der Beihilfe steht im Raum. Es geht dabei um den Zeitraum zwischen 2005 und 2009", erklärte Last.

Im Mittelpunkt der Untersuchungen stehen allerdings Sponsoren des Ex-Meisters, die der Steuerhinterziehung verdächtigt werden. Die Bielefelder Finanzbehörde wollte sich auf Anfrage nicht zu dem Stand der Ermittlungen äußern.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel