vergrößernverkleinern
Anders Eggert spielt seit 2009 für die SG Flensburg-Handewitt © getty

Die Norddeutschen besiegen Gummersbach deutlich und klettern in der Tablle. Eggert ist bester Werfer, verpasst aber den Rekord.

Flensburg - Die SG Flensburg-Handewitt ist auf Platz drei in der Toyota HBL gestürmt.

Die Norddeutschen besiegten am 12. Spieltag Altmeister VfL Gummersbach überdeutlich mit 43:27 (20:13) und liegen mit nun 18:6 Punkten hinter Rekordmeister THW Kiel (26:0) und Titelverteidiger HSV Hamburg (18:4).

Bester Werfer der Flensburger war der dänische Nationalspieler Anders Eggert mit 18 Toren.

Torrekord knapp verpasst

Den Bundesliga-Torrekord des Hamburgers Stefan Schröder verpasste Eggert damit nur um drei Treffer.

Die Gastgeber bestimmten von Beginn an das Spiel und erarbeiteten sich schon nach 20 Minuten eine Fünf-Tore-Führung (13: 8).

Gummersbach bleibt nach der achten Niederlage im zwölften Saisonspiel mit 7:17 Zählern auf Platz 15. (INTERVIEW: "Von uns erwartet gerade niemand etwas").

Das Spiel im Stenogramm

SG Flensburg-Handewitt - VfL Gummersbach 43:27 (20:13)Tore: Eggert (18/7), Kaufmann (8), Glandorf (4), Svan Hansen (3), Djordjic (3), Knudsen (3), Mogensen (2), Mocsai (1), Szilagyi (1) für Flensburg Pfahl (8), Zrnic (7), Mahe (4/2), Wiencek (3), Krause (2), Anic (1), Putics (1), Gaubatz (1) für Gummersbach Zuschauer: 5620

[kaltura id="0_il6h1wbi" class="full_size" title="Kaufmann So muss es weitergehen "]

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel