vergrößernverkleinern
Nikola Karabatic spielt seit 2005 für den THW Kiel © getty

Mit überraschenden Aussagen stellt der Franzose seine Zukunft in Kiel in Frage. Ein heißer Transfer-Kandidat dementiert jedoch.

Von Tobias Schröter

Kiel - Wechselt der Welthandballer? THW-Star Nikola Karabatic hat die jüngsten Spekulationen um seine Person alles andere als beruhigt.

In einem Interview mit den "Kieler Nachrichten" machte der 24-Jährige Aussagen, die auf einen baldigen Weggang aus der Landeshauptstadt hindeuten.

"Ich weiß nicht, ob ich ihn erfüllen werde. In Montpellier hatte ich auch noch einen gültigen Vertrag und ging trotzdem nach Kiel. So ist der Sport. Das ist normal", so Karabatic, der 2007 seinen Kontrakt beim Rekordmeister bis 2012 verlängert hatte.

Serdarusic ein Faktor?

Pikant dabei: Damals war noch Zvonimir "Noka" Serdarusic Trainer beim THW. Zu dem kroatischen Coach, der im Sommer nach 15 Jahren entlassen wurde, hat Karabatic ein inniges Verhältnis.

Nun sitzt Serdarusic bekanntlich ab nächster Saison bei den Rhein-Neckar Löwen auf der Bank - wohl der einzige Klub, der einen vorzeitigen Wechsel von Karabatic aus Kiel finanziell stemmen könnte.

Eine interessante Konstellation, die von Serdarusic jedoch teilweise abgeschwächt wird.

"Ich werde ihn nicht überreden"

"Er hat einen laufenden Vertrag in Kiel. Und ich werde nicht versuchen, ihn zu überreden, dort wegzugehen", weist der 58-Jährige gegenüber "handballworld.com" entsprechende Ambitionen von sich.

Sollte der Welthandballer aber anderweitig von einem Wechsel überzeugt werden, würde Serdarusic ihn auf keinen Fall ablehnen: "Welcher Verein wollte ihn nicht?"

In Kiel geht man derweil davon aus, dass Karabatic seinen Vertrag bis 2012 erfüllt. Im Falle eines Wechsel werde sonst eine hohe Ablösesumme fällig.

Dragicevic soll eher kommen

Eine unklare Zukunft in Kiel hat derweil auch Kreisläufer Igor Anic.

Im Januar soll sich entscheiden, ob der THW schon vorzeitig den Serben Milutin Dragicevic von Bjerringbro-Silkeborg verpflichtet - bislang hat der 25-Jährige erst einen Vertrag ab 2010.

"Ich würde Dragicevic gern schon zur nächsten Saison holen. Und der Spieler möchte auch nach Kiel", machte THW-Coach Alfred Gislason keinen Hehl aus seinen Transfer-Ambitionen, die im Kieler Team keinen Platz mehr für Anic ließen.

"Für Igor wäre es dann wichtig, in der Liga in einer guten Mannschaft zu bleiben", stellte Gislason klar.

Sextett geht in die WM-Vorbereitung

Ein halbes Dutzend THW-Spieler kann nur einen kurzen Winterurlaub genießen, ehe im neuen Jahr die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Kroatien (16. Januar bis 1. Februar) beginnt.

Neben Karabatic sind sein Landsmann Thierry Omeyer, die Schweden Henrik Lundström, Kim Andersson und Andreas Palicka sowie Dominik Klein (Deutschland) für die entsprechenden Nationalteams nominiert.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel