vergrößernverkleinern
Ivan Nincevic (l.) war mit sechs Toren bester Berliner Torschütze © getty

Die Füchse behalten die Oberhand im Derby gegen Magdeburg und festigen Platz zwei. Kiel siegt zum 20. Mal und bleibt ungeschlagen.

München - Die Füchse Berlin haben das Ost-Derby für sich entschieden.

Gegen den SC Magdeburg kamen die Berliner zu einem ungefährdetes 24:20 (13:9).

Die Hauptstädter festigten damit Platz zwei in der Tabelle und liegen mit 33:7 Punkten weiter vor Meister HSV Hamburg (30:8) (DATENCENTER: Die Toyota HBL).

Die Füchse waren von Beginn an das bessere Team,die Gäste scheiterten dagegen immer wieder am gut aufgelegten Nationaltorhüter Silvio Heinevetter (SERVICE: Die Stenogramme des 20. Spieltags).

Lob für Teamkollegen

Auch Iker Romero zeigte sich nach dem Spiel gegenüber SPORT1 glücklich.

"Wir haben heute eine gute Teamleistung abgeliefert, stark in der Abwehr und gut im Angriff. Es war ein wichtiger Sieg für uns, weil wir so Hamburg auf Abstand zu halten", sagte der Spanier nach Abpfiff.

Vor Teamkollege Bartlomiej Jaszka zog er den Hut. "Er ist einfach ein super Spieler. Eine starke Leistung. Chapeau!"

Kiel zieht weiter seine Kreise

Rekordmeister THW Kiel zieht dagegen weiter einsam seine Kreise an der Spitze der Bundesliga.

Die Kieler schlugen am Mittwochabend den abstiegsbedrohten Bergischen HC 34:21 (16:10) und bleiben damit auch nach dem 20. Spieltag ohne Punktverlust souveräner Tabellenführer. Toyota HBL

Gummersbach siegt im Abstiegskampf

Dahinter gaben sich die Rhein-Neckar Löwen und die SG Flensburg-Handewitt keine Blöße.

Die Löwen setzten sich in Mannheim mit 35:27 (18:14) gegen den TSV Hannover-Burgdorf durch und bleiben auf Rang fünf (29:11), Flensburg schlug Frisch Auf Göppingen mit 32:28 (17:13) und steht auf Platz vier der Tabelle (30:10).

Im Abstiegskampf fuhr der VfL Gummersbach zwei wichtige Zähler ein. Die Bergischen besiegten MT Melsungen 32:29 (15:14), bleiben als 16. aber weiter in akuter Abstiegsnot.

[kaltura id="0_1mvev7h4" class="full_size" title=""Zu viele Fehler gemacht""]

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel