vergrößernverkleinern
Olafur Stefansson (M.) spielte zwischen 1998 und 2003 für den SC Magdeburg © imago

Der spektakuläre Transfer steht fest: Olafur Stefansson ist ab 2009 ein Löwe. Ein weiterer Superstar könnte bald folgen.

Von Thorsten Mesch

München - Olafur Stefansson wechselt zu den Rhein-Neckar Löwen. Der isländische Linkshänder unterschrieb beim Tabellen-Fünften der Bundesliga einen Zwei-Jahres-Vertrag ab 1. Juli 2009.

"Die Bundesliga hat sich in den über fünf Jahren, seitdem ich weg bin, sehr gewandelt. Und so gibt es auch in Deutschland wieder neue, große Ziele für mich", erklärte Stefansson.

"Mein neuer Klub will irgendwann den zurzeit überragenden THW Kiel schlagen", ergänzte der Rückraumspieler, der von 1998 bis 2003 für den SC Magdeburg spielte.

"Außerdem ist es alleine schon eine riesengroße, persönliche Herausforderung für mich, unter einem Trainer wie Noka Serdarusic zu arbeiten", so Stefansson.

Folgt auch Karabatic?

Serdarusic, mit Kiel unter anderem Deutscher Meister und Champions-League-Sieger, wird die Nordbadener ab dem Sommer trainieren. (Noka kommt, Stefansson naht)

Vielleicht bekommt Stefansson sogar bald noch einen namhaften Teamkollegen. Laut "Sport Bild" soll auch Kiels Superstar Nicola Karabatic mit einem Wechsel liebäugeln.

"Ich weiß nicht, ob ich meinen Vertrag erfüllen werde. In Montpellier hatte ich auch noch einen gültigen Vertrag und ging trotzdem nach Kiel", sagte der Franzose. Dessen Vertrag beim THW läuft zwar noch bis 2012, aber die Beziehung zu seinem ehemaligen Trainer könnte einen Wechsel forcieren.

Schwenker dementiert

"Das Verhältnis von Karabatic zu Noka ist ja bekannt", sagte Löwen-Manager Thorsten Storm. "Jeder Verein würde Karabatic nehmen, wenn er sich irgendwo nicht mehr wohlfühlt - wir sind einer dieser Vereine."

In Kiel weiß man hingegen nichts vom Interesse anderer Klubs. "Weder der Spieler noch der Verein sind bislang an uns herangetreten", erklärte THW-Manager Uwe Schwenker.

"Für jede Mannschaft ein Geschenk"

Derweil lobte Löwen-Manager Storm seine aktuelle Neuverpflichtung in den höchsten Tönen.

"Stefansson ist ein Spieler von absolutem Weltklasseformat, eine Führungspersönlichkeit mit sehr viel Erfahrung und Potenzial. Er ist ein Akteur mit großer Spielintelligenz, der für jede Mannschaft ein Geschenk ist."

Champions-League-Sieg mit Magdeburg

Stefansson heuerte 1996 beim damaligen Zweitligisten LTV Wuppertal an, mit dem er in der ersten Saison den Aufstieg schaffte.

Von 1998 bis 2003 spielte er in Magdeburg. Im Jahr 2002 gewann er mit dem SCM die Champions League. Seit 2003 ist Stefansson für BM Ciudad Real am Ball. Mit den Spaniern gewann er unter anderem 2006 und 2008 die Champions League.

Jurasik zurück nach Polen

Zudem gaben die Löwen bekannt, dass Mariusz Jurasik in seine Heimat Polen wechselt. Der Linkshänder erhält beim Erstligisten KS Kielce einen Dreijahresvertrag mit Option für ein weiteres Jahr.

"Er hat dort ein besseres Angebot über vier Jahre angenommen und ich freue mich für ihn", sagte Löwen-Manager Thorsten Storm.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel