vergrößernverkleinern
Hamburgs Blazenko Lackovic erzielte in Magdeburg vier Tore © imago

Der Kroate wirft den HSV mit der Schlusssirene zum Sieg. Magdeburg verliert die Tabellenführung, die Gäste klettern nach oben.

Magdeburg - Der HSV Hamburg hat den ersten Auswärtssieg der Saison gefeiert und den SC Magdeburg von der Tabellenspitze der DKB Handball-Bundesliga gestürzt.

Der Ex-Meister gewann in Magdeburg dank eines Tores des kroatischen Nationalspielers Blazenko Lackovic mit der Schlusssirene mit 29:28 (12:13) und schob sich mit 4:2 Punkten ins obere Tabellendrittel vor. (STENOGRAMME: 3. Spieltag)

Die Gastgeber haben nach ihrer ersten Saisonniederlage ebenfalls 4:2 Zähler auf dem Konto.

Bester Werfer der Gäste war der dänische Europameister Hans Lindberg mit neun Treffern. Beim SCM erzielten Bartosz Jurecki und Yves Grafenhorst jeweils fünf Tore.

Guter Start des HSV

In einer umkämpften Begegnung setzte sich zunächst der HSV etwas ab (9:6/14. Minute), doch bis zur Pause waren die Magdeburger wieder im Spiel, das bis zum Schluss spannend blieb.

Der vierte Treffer von Lackovic brachte dann die Entscheidung.

Das Spiel im Stenogramm:

SC Magdeburg - HSV Hamburg 28:29 (13:12)

Tore: Jurecki (5), Grafenhorst (5), Schäpsmeier (4), Weber (4), Kneer (3), Rojewski (3), Landsberg (2), Pajovic (2) für MagdeburgLindberg (9/3), Lackovic (4), Hens (3), Petersen (3), Duvnjak (2), Flohr (2), Vori (2), Nilsson (2), Kraus (1), Lijewski (1) für HamburgZuschauer: 6.005

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel