vergrößernverkleinern
Fast kein Durchkommen: "Zebra" Filip Jicha rennt gegen zwei Verteidiger an © getty

Auch der SCM kann den THW Kiel nicht aufhalten, hat die "Zebras" jedoch bis kurz vor Schluss am Rande der Niederlage.

München - Auch der SC Magdeburg hat den THW Kiel auf dem Weg zum 15. Meister-Titel nicht gestoppt.

Der Rekordmeister feierte beim spannenden Top-Spiel zum Auftakt des 20. Spieltags einen knappen 34:32 (17:16)-Erfolg.

Mit nunmehr 39:1 Punkten sind die "Zebras" weiterhin als unangefochtener Tabellenführer auf Meisterschaftskurs, der SCM (29:11) bleibt vorerst auf Platz drei. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Bester Werfer auf Seiten des THW war Stefan Lövgren mit sieben Toren, der wechselwillige Weltmeister Nikola Karabatic erzielte fünf Treffer. Bei Magdeburg traf Damien Kabengele (7) am häufigsten.

Dämpfer für Flensburg

Die SG Flensburg-Handewitt erlitt derweil beim VfL Gummersbach einen Dämpfer im Kampf um die Champions-League-Plätze.

In der Kölnarena unterlag die SG verdient mit 24:27 (12:15). Nach dem Heimerfolg sind die Gummersbacher auf Rang sieben nach Punkten (24: 16) gleichauf mit den sechstplatzierten Flensburgern.

Einen verdienten Auswärtssieg feierte die HSG Nordhorn bei der MT Melsungen.

29:24 (10:11) setzten sich die vor allem in der Defensive glänzenden Gäste durch und verbesserten sich damit auf den neunten Tabellenplatz. Melsungen rutschte einen Platz ab auf Rang 13.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel