vergrößernverkleinern
Michael Haaß war mit sieben Treffern bester Mindener Werfer © getty

Kiel lässt Minden keine Chance und stellt einen Lemgoer Rekord ein. Gummersbach kommt in Balingen nur kurz in Bedrängnis.

Kiel/Gummersbach - Titelverteidiger THW Kiel und der zwölfmalige Deutsche Meister VfL Gummersbach haben ihre Bundesligaaufgaben gegen zwei "Kellerkinder" der Liga zum Auftakt des 21. Spieltages souverän gelöst.

Kiel setzte sich mit 39:30 (26:17) gegen Ex-Meister GWD Minden durch, Gummersbach siegte bei HBW Balingen-Weilstetten 31:26 (15:12). (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen)

Der THW baute damit den Vorsprung an der Tabellenspitze mit 41:1 Punkten vor dem TBV Lemgo (31:9) aus. Gummersbach (26:16) schloss zur Verfolgergruppe auf.

20. Sieg in Folge

In Kiel feierten die Gastgeber den 20. Bundesligasieg in Folge, womit der Meister die Bestmarke des TBV Lemgo aus dem Jahr 2002 egalisierte.

Gegen Minden haben die Kieler seit rund 25 Jahren vor eigener Kulisse nicht mehr verloren und nun 16 Heimbegegnungen in Folge gegen die Ostwestfalen gewonnen, die zuletzt am 17. Dezember 1983 als Sieger die Osteehalle verließen.

Bester THW-Werfer in der einseitigen Partie am Mittwoch war Stefan Lövgren mit acht Toren.

Ilic trifft zweistellig

In Balingen kam Gummersbach nur einmal kurz nach der Pause in Bedrängnis, als die Hausherren bis auf einen Punkt an die Gäste aus dem Bergischen Land herankamen.

Letztlich war der VfL-Sieg ungefährdet, woran Momir Ilic mit elf Toren den Hauptanteil hatte. Gummersbach ist nun vier Spiele bei 7:1-Punkten ungeschlagen.

Kapitän Strobel verlängert

Die abstiegsgefährdeten Balinger hatten am Mittwoch mitgeteilt, dass der Verein den zum Saisonende auslaufenden Vertrag von Mannschaftskapitän Wolfgang Strobel um zwei weitere Jahre verlängert hat.

Der 25 Jahre alte Kreisläufer spielt bereits seit 2001 und damit länger als alle anderen Aktiven beim HBW.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel