vergrößernverkleinern
Noka Serdarusic wurde mit Kiel elfmal Deutscher Meister © getty

Rückschlag für die Löwen: Der Karabatic-Transfer zieht sich hin - und Noka Serdarusic sagt "aus gesundheitlichen Gründen" ab.

Von Julian Meißner

München - Schock für die Rhein-Neckar Löwen: Zvonimir "Noka" Serdarusic wird nun doch nicht ab der kommenden Saison Trainer beim aufstrebenden Klub aus Baden.

Das gaben die Löwen am Mittwoch bekannt.

Der Kontrakt mit dem erfolgreichsten Coach der Bundesligageschichte sei auf Bitten Serdarusic' aufgelöst worden.

Im Dezember hatte der derzeitige Bundesliga-Siebte die Verpflichtung des bosnischen Star-Trainers bekannt gegeben.

"Aus gesundheitlichen Gründen kann ich nun doch nicht auf die Trainerbank zurückkehren", wird der 58-Jährige zitiert.

Serdarusic hatte sich vor wenigen Wochen einer Knieoperation unterziehen müssen, im vergangenenen Herbst war ein Eingriff an der Wirbelsäule nötig geworden. Nun deutet alles auf sein Karriereende hin.

"Ich habe wieder große Schmerzen", sagte Serdarusic: "Sowohl im Rücken als auch im Knie ist der Heilungsverlauf nicht optimal, es hat neue Komplikationen gegeben."

Storm: "Herber Rückschlag"

Löwen-Manager Thorsten Storm informierte die Spieler über die Kehrtwende des langjährigen Kieler Trainers.

Storm sagte: "Das haben wir uns anders vorgestellt. Das ist ein herber Rückschlag für unsere sportlichen Planungen. Das ist höhere Gewalt, das muss man akzeptieren. Das Risiko mit seiner Gesundheit war uns bewusst. Wir wünschen ihm gute Besserung."

Fall Karabatic sorgt für Aufsehen

Die Rhein-Neckar Löwen hatten zuletzt mit spektakulären Verpflichtungen wie der des Isländers Olafur Stefansson und dem Werben um Kiels Superstar Nikola Karabatic für Aufsehen gesorgt. (Millionen-Schacher um Karabatic-Paket)

Der Welthandballer 2008 hatte erklärt, er wolle nach Baden zu den Löwen wechseln, um wieder mit seinem Freund und Mentor Serdarusic zusammenarbeiten zu können. (Maulkorb für Karabatic)

Dieser war in Kiel nach einem persönlichen Zwist mit THW-Manager Uwe Schwenker geschasst worden.

Tauziehen zu Ende?

Das Tauziehen um Weltmeister und Olympiasieger Karabatic dürfte damit ein Ende haben. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen)

Der Franzose hatte stets bekräftigt, ihm ginge es bei seinen Wechselabsichten nur um die Zusammenarbeit mit Serdarusic.

Kommt Olsson?

Nun wird vermutet, dass statt Serdarusic der ehemalige schwedische Superstar Staffan Olsson Trainer der Mannheimer wird. Olsson spielte jahrelang unter Serdarusic in Kiel.

Er trainiert zur Zeit in Schweden Hammarby IF und ist gemeinsam mit Ola Lindgren Trainer der schwedischen Nationalmannschaft.

Auch Lindgren, Trainer beim in Finanznöte geratenen Liga-Konkurrenten HSG Nordhorn, gilt als Kandidat bei den Löwen.

Storm stellte klar: "Wir wollten einen international erfahrenen Top-Trainer haben. Das gilt auch weiterhin."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel