vergrößernverkleinern
Holger Glandorf spielt seine dritte Saison für Flensburg. © getty

Obwohl der Nationalspieler eine starke Leistung zeigt, verliert Flensburg die Tabellenführung. Die Löwen siegen souverän.

München - Die SG Flensburg-Handewitt hat in der DKB Handball-Bundesliga die erste Saisonniederlage kassiert.

Neuer Tabellenführung sind die Rhein-Neckar Löwen.

Flensburg unterlag nach drei Siegen in Serie beim SC Magdeburg 27:29 (12:12).

Sieben Tore von Nationalspieler Holger Glandorf reichten Flensburg nicht zum Sieg, für den SCM traf Andreas Rojewski sechsmal (STENOGRAMME: Der 3. Spieltag).

Schmäschke freut sich auf Revanche

"Es hat letztendlich an Kleinigkeiten gelegen", sagte SG-Coach Ljubomir Vranjes: "Magdeburg hat eine gute Mannschaft und stets eine heiße Atmosphäre in der Halle."

Und Geschäftsführer Dierk Schmäschke dachte bereits an eine Revanche am 23. Oktober: "Wir freuen uns schon auf einen packenden Fight im DHB-Pokal."

Gensheimer ragt heraus

Die Löwen feierten am dritten Spieltag mit dem 30:20 (14:12) bei GWD Minden ihren dritten Erfolg und liegen dank der besseren Tordifferenz punktgleich vor Magdeburg.

Herausragender Akteur beim EHF-Cup-Sieger war Linksaußen Uwe Gensheimer mit zehn Tore. Für Minden traf Sören Südmeier achtmal.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel