vergrößernverkleinern
Der THW Kiel kann, mit der Meisterschaft in der Tasche, befreit aufspielen © getty

Kiel gewinnt sicher gegen die HSG Wetzlar und kann nun gebührend den 15. Meistertitel feiern. Den Löwen glückt ein Kantersieg.

München - Mit einem standesgemäßen Sieg hat der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel seinen 15. Titel gefeiert.

Gegen die HSG Wetzlar siegten die Kieler ungefährdet 36:28.

Schon am Dienstagabend standen die Norddeutschen, fünf Spieltage vor Schluss, als neuer und alter Meister fest, nachdem die SG Flensburg-Handewitt den ärgsten Kieler Verfolger HSV Hamburg mit 32:28 bezwungen hatte. (Die Stenogramme des 29.Spieltags)

Löwen ziehen am HSV vorbei

Den Ausrutscher der Hamburger nutzten die Rhein-Neckar Löwen aus, die sich nach dem 38:21-Kantersieg beim Tabellenvorletzten Stralsunder HV mit 44:14 Punkten an Hamburg (43:15) vorbei auf den zweiten Platz vorschoben. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Im Kampf um die Europapokal-Plätze kamen die HSG Nordhorn (36:29 gegen die Füchse Berlin) und der VfL Gummersbach (32:26 gegen den TSV Dormagen) ebenfalls zu wichtigen Siegen. Nordhorn konnte sich um einen Platz auf Rang 8 verbessern.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel