Für Stefan Lövgren fällt der letzte Vorhang. Wenn der THW Kiel am Sonntag gegen Ciudad Real nach Europas Handball-Krone greift, neigt sich auch die einzigartige Karriere des Kapitäns dem Ende zu.

Noch einmal führt der 38-Jährige die "Zebras" in der Königsklasse aufs Feld, 2 mal spielt er in der Bundesliga, ehe er Kiel und dem Profi-Handball endgültig "Hej da" - "Tschüs" - sagt.

"Es ist jetzt Zeit, die Knochen tun weh, das merkt man", sagt Lövgren, "und meine Kinder sollen in Schweden zur Schule gehen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel