Der HSG Nordhorn fehlen nach Vereinsangaben momentan 500.000 bis 700.000 Euro zur Deckung des diesjährigen Etats. Manager Bernd Rigterink sagte, man müsse sich von Spielern trennen, sollte man keine Sponsoren finden.

Außerdem besteht gegen den EHF-Cup-Gewinner der Verdacht der Steuerhinterziehung. Am Dienstag wurden die Geschäftsräume des Klubs von Finanzbeamten durchsucht. Steuerfahnder waren ebenfalls bei Spielern, Trainer Ola Lindgren, sowie Spielerberatern.

Die Verantwortlichen müssen sich bei der HBL zu den Vorfällen äußern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel