Der drohende Machtkampf in der Führung der Handball-Bundesliga (HBL) ist vorerst abgewendet. Nachdem die Rhein-Neckar Löwen und die SG Flensburg-Handewitt auf der Gesellschafter-Versammlung nach intensiven Gesprächen ihre Anträge auf Abberufung des Liga-Präsidenten Reiner Witte zurückgezogen hatten, wurde die Abstimmung über die Absetzung des 54-Jährigen von der Tagesordnung gestrichen.

Die Klubs hatten Witte bei der Aufarbeitung der Bestechungsvorwürfe gegen den THW Kiel aufgrund seiner Freundschaft zu Ex-THW-Manager Uwe Schwenker Befangenheit vorgeworfen.

Nachfolger des als Vize-Präsident ausgeschiedenen Schwenker wurde Bob Hanning, Geschäftsführer der Füchse Berlin, dessen Platz im Präsidium Frank Flatten, Manager der HSG Düsseldorf, übernimmt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel