Der VfL Gummersbach will seine Finanzprobleme nach dem Vorbild der SG Flensburg-Handewitt auch mit Hilfe der Spieler lösen. Manager Francois-Xavier Houlet kündigte an, mit den Profis "noch bis Ende des Monats" Gespräche über einen Gehaltsverzicht zu führen. Über die Höhe der angestrebten Einsparungen machte der Franzose keine Angaben.

Der Etat für die kommende Saison wurde um 300.000 Euro auf 4,2 Mio. gekürzt. Weitere Entlastung für die Kasse soll die Miet-Einsparung durch Kürzung der Spiele in der Kölnarena von 17 auf 9 Partien bringen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel