Der THW Kiel hat im Spitzenspiel gegen den VfL Gummersbach ein Ausrufezeichen gesetzt und im vierten Spiel den vierten Sieg eingefahren.

Nach Rückstand zum Pausenpfiff drehten die Kieler auf und fuhren einen 36:29 (13:14)-Sieg ein. Allerdings offenbarte der THW vor allem in den ersten 30 Minuten einige Schwächen im Aufbauspiel.

Mit 8:0 Punkten bleibt die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason an der Tabellenspitze und hällt den VfL (5:3) auf Distanz. Der THW blieb damit auch im 29. Heimspiel nacheinander vor heimischer Kulisse unbesiegt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel