Christian Schwarzer sieht sein neues Engagement als Spielertrainer bei den Rhein-Neckar Löwen nicht als Ideallösung.

"Ich hatte mich eigentlich auf meine letzte Saison als Spieler gefreut. Eine Ideallösung wäre gewesen, jemanden extern zu finden. Aber da war nichts auf dem Markt. Es ist aber eine interessante Aufgabe", so der 38-Jährige.

Schwarzer hatte nach der Entlassung von Trainer Juri Schewzow kommissarisch das Training übernommen. Wie lange der Weltmeister seine Doppel-Tätigkeit ausüben wird, ist offen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel