Fans, Verantwortliche und Spieler des Handball-Bundesligisten HSG Wetzlar können tief durchatmen:

Nationalspieler Sven-Sören Christophersen hat sich beim 33:27 Heimspielsieg über den TuS Nettelstedt-Lübbecke nicht schwerer verletzt.

Das hat jetzt eine MRT-Untersuchung bei Mannschaftsarzt Dr. Marko Kettrukat ergeben. Statt einer befürchteten Bänderverletzung muss sich der 24-jährige derzeit nur mit einer schweren Entzündung in der Schulter des rechten Wurfarms herumschlagen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel