Der deutsche Rekordmeister THW Kiel konnte sich standesgemäß 32:25 (14:18) gegen Wetzlar durchsetzen, doch hatten die Gäste die Überraschung vor Augen.

Zwischenzeitlich hatten die Wetzlarer die Begegnung gegen unerklärlich nachlässig wirkende Gastgeber unter Kontrolle. Beim zwischenzeitlichen 16:11 führte die HSG sogar mit fünf Toren.

Erst nach der Pause fanden die Gastgeber zu ihrem Spiel und setzten sich nach dem 21:20 (40.) in knapp zehn Minuten vorentscheidend auf 28:22 (51.) ab. Der THW führt weiter ungeschlagen die Tabelle an.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel