In der Affäre um den THW Kiel ist ein Teil der mutmaßlichen Bestechungsgelder überraschend wieder aufgetaucht. Laut "Focus" hat Ex-Trainer Noka Serdarusic etwa 30.000 Euro auf ein Konto des THW überwiesen.

Die Summe soll ein Teil jener 152.000 Euro sein, deren Verbleib die Kieler Staatsanwaltschaft derzeit noch prüft.

Mit dem Geld sollen Schiedsrichter vor entscheidenden Partien bestochen worden sein.

Unter anderem steht das Champions-League-Finale der Kieler vor zwei Jahren gegen den Konkurrenten SG Flensburg-Handewitt im Fokus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel