Der überragende Nationalspieler Uwe Gensheimer hat die Rhein-Neckar Löwen zwei Tage nach der Niederlage in der Champions League bei MKB Veszprem mit 17 Toren zurück in die Erfolgsspur geführt.

Der 35:25 (17:12)-Erfolg gegen die abstiegsbedrohte HBW Balingen-Weilstetten war der erste Sieg nach zuvor drei Niederlagen in der Handball-Bundesliga, darunter ein deutliches 26:37 bei Tabellenführer HSV Hamburg. Gensheimer, der neun Siebenmeter verwandelte, war der Erfolgsgarant der Löwen.

Bei seiner Saisonbestleistung fehlten ihm allerdings noch vier Treffer zum Bundesliga-Rekord von Stefan Schröder (21) aus der vorigen Saison. Neben Gensheimer war Karol Bielicki siebenmal erfolgeich. Bester Werfer der Gäste, die zum dritten Mal in Folge verloren und auf den drittletzten Platz abrutschten, war Dennis Wilke mit sechs Toren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel