Der HSV Hamburg und der THW Kiel haben sich im Zweikampf um den Titelgewinn in der Bundesliga keine Blöße gegeben. Tabellenführer Hamburg gewann in einer vorgezogenen Partie vom 28. Spieltag nach hartem Kampf 34:32 (14:15) gegen die Füchse Berlin und liegt weiter einen Punkt vor dem Deutschen Meister aus Kiel, der sich in einer Nachholbegegnung der 21. Runde souverän mit 29:22 (15:14) beim Favoritenschreck VfL Gummersbach durchsetzte.

Die Kieler (40:4) haben allerdings ein Spiel weniger absolviert als der HSV (41:5). Nach der Heimniederlage gegen Gummersbach in der Vorwoche tat sich der HSV auch gegen die Füchse äußerst schwer.

Die Berliner hielten die Begegnung bis zum Schluss offen, verpassten aber die Überraschung. 40 Sekunden vor dem Ende sorgte Igor Vori mit dem Tor zum 34:32 für den wichtigen Sieg der Gastgeber.

In einer Partie vom 23. Spieltag kam der SC Magdeburg dank Christoph Theuerkauf zu einem 33:32 (16:16) gegen die HSG Düsseldorf. Der Nationalspieler erzielte zwei Sekunden vor dem Ende den Siegtreffer für den SCM (18:28), der Tabellenelfter ist. Düsseldorf (9:37) ist als 17. akut abstiegsgefährdet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel