Der HSV Hamburg hat im Rennen um die deutsche Meisterschaft mit großer Mühe seinen Vorsprung an der Tabellenspitze der Bundesliga vor Dauerrivale THW Kiel ausgebaut.

Die Mannschaft von Trainer Martin Schwalb setzte sich gegen den TBV Lemgo in einer packenden Schlussphase mit 32:31 (17:10) durch und liegt mit 45:5 Punkten vor Titelverteidiger Kiel (40:6) weiterhin auf Platz eins. Lemgo (30:18) erlitt im Rennen um die Europacup-Plätze einen Rückschlag und verpasste den Sprung auf Rang fünf.

FA Göppingen liegt nach einem 36:34 (20:19)-Sieg bei der TuS N-Lübbecke dagegen aussichtsreich im Rennen um die Teilnahme am internationalen Wettbewerb. Die Gäste, bei denen Nationalspieler Lars Kaufmann mit acht Toren bester Werfer war, haben als Tabellendritter ein Punkteverhältnis von 37:11.

Im Abstiegskampf verschaffte sich der HBW Balingen-Weilstetten durch ein 29:21 (12:7) gegen Schlusslicht GWD Minden Luft und überholte den TSV Dormagen, der sich in Melsungen mit 31:36 (12:16) geschlagen geben musste.

Vor 12.810 Zuschauern in Hamburg mussten die Gastgeber nach einer komfortablen Neun-Tore-Führung in der 50. Minute noch bis zum Schlusspfiff um den 22. Saisonsieg zittern. Beim Stand von 31:31 in der Schlussminute machte Krzysztof Lijewski den Sieg schließlich perfekt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel