Bundesligist HSG Düsseldorf hat im Kampf um den Klassenerhalt einen bitteren Rückschlag hinnehmen müssen. Beim TSV Hannover-Burgdorf verloren die Rheinländer 26:28 (13:14) und haben mit 9:41 Punkten bereits drei Zähler Rückstand auf den Drittletzten TSV Dormagen (12:38).

Eine Massenrangelei sorgte dagegen im Spiel zwischen Füchse Berlin und HSG Wetzlar für Aufsehen. Nach dem 28:26 (16:12)-Erfolg der Gastgeber kam es zu einer Rudelbildung, die erst Schiedsrichter und und Offizielle gemeinsam auflösen konnten. In der Tabelle liegen beide Teams allerdings weiter im grauen Mittelmaß.

Siege gab es für den TV Großwallstadt mit dem 34:26 (17:15) beim Schlusslicht GWD Minden und für den SC Magdeburg beim 34:29 (14:15) gegen TuS N-Lübbecke.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel