Titelverteidiger THW Kiel hat im Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem HSV Hamburg um die deutsche Handball-Meisterschaft nachgelegt. Die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason besiegte Aufsteiger HSG Düsseldorf am 28. Spieltag 42:30 (21:16) und hat mit 50:6 Punkten weiterhin einen Zähler Rückstand auf den HSV (51:5). Für die Rheinländer (10:46), die weiterhin Tabellen-17. sind, wird es dagegen immer schwieriger den direkten Wiederabstieg noch zu verhindern.

In der zweiten Begegnung des Abends setzte sich der VfL Gummersbach mit 28:27 (13:12) gegen TSV Hannover-Burgdorf durch und wahrte als Tabellensechster (37:19) die Chance auf einen Platz im internationalen Wettbewerb. Die Niedersachen (19:37) bleiben auf Platz 13.

Vor 10.250 Zuschauern in Kiel schonte Gislason zahlreiche Stammspieler. Nach einigen Nachlässigkeiten zogen die Hausherren im zweiten Durchgang das Tempo wieder an, der 24. Saisonsieg geriet letztlich nie in Gefahr.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel