Der Aufsichtsratschef der HSG Wetzlar, Hardo Reimann, hat einen Schlaganfall erlitten.

Reimann war auf einer Reise durch Nepal und gerade in 3000 Metern Höhe unterwegs, als ihn das Unglück ereilte. Er befindet sich mittlerweile wieder in Deutschland und sein Zustand ist stabil.

"Hardo geht es den Umständen entsprechend gut. Er lässt durch mich die große Familie der HSG Wetzlar herzlich grüßen, bittet jedoch um Verständnis, derzeit keine Besuche, Anrufe oder Genesungswünsche entgegennehmen zu wollen", so sein Hausarzt und engster Freund Dr. Walter Staaden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel