Alfred Gislason erhebt schwere Vorwürfe gegen den DHB: "Ich weiß, dass der Deutsche Handball-Bund mitunter Spielern davon abrät, zu uns zu wechseln", behauptet der Trainer des THW Kiel in der "Sport-Bild".

Er reagierte damit auf die wiederholte Kritik des Bundestrainers Heiner Brand, dass die Kieler kaum deutsche Nationalspieler unter Vertrag haben.

"Der THW hatte in der Vergangenheit Interesse an gestandenen Nationalspielern wie zum Beispiel Pascal Hens, Holger Glandorf und Michael Kraus", sagt Gislason. "Aber sie wollten nicht zum THW."

Hens spielt beim Pokalsieger HSV, seine Rückraum-Kollegen Glandorf und Kraus beim EHF-Cup-Sieger TBV Lemgo.

Zudem stellt sich der Isländer hinter den betrugsverdächtigen Ex-Manager Uwe Schwenker: "Uwe ist mein Freund. Wir halten Kontakt". Schwenker habe den Klub "zu einer sehr guten Adresse im Handball gemacht."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel