Der THW Kiel seinen 16. Meistertitel nach Anlaufschwierigkeiten unter Dach und Fach gebracht.

Durch einen 27:24 (14:9)-Sieg beim TV Großwallstadt machte der Champions-League-Sieger von der Förde das große Double perfekt.

Dem HSV Hamburg nützte der 35:25 (18:13)-Sieg beim HBW Balingen-Weilstetten daher nichts. Der Pokalsieger beendet die Saison mit einem Punkt Rückstand auf dem zweiten Platz.

Die Kieler, die nach knapp fünf Minuten mit 0:4 hinten lagen, wendeten das Blatt mit 9:2 Toren vor der Pause. Dabei taten sich vor allem Keeper Thierry Omeyer sowie die Rückraum-Schützen Momir Ilic und Filip Jicha hervor.

Die Großwallstädter behaupteten mit einem Tor Vorsprung auf die Füchse Berlin ihren achten Platz und ziehen dadurch in den EHF-Pokal ein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel