Bei TuSEM Essen ist im Kampf ums Überleben derzeit keine Lösung in Sicht.

Acht Tage nach Bekanntwerden der Etatlücken kann der Klub noch keinerlei konkrete Pläne aus der Krise vorweisen. Zwar habe Geschäftsführer Stefan Hecker Zusagen von neuen Sponsoren, könne aber "nichts vertraglich fixieren".

"Es gibt nichts Neues. Die Zeit rennt dahin. Es wird keinen langen Aufschub von Gläubigerseite mehr geben", sagte HBL-Chef Frank Bohmann.

Dem Ex-Meister sollen insgesamt rund eine Million Euro fehlen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel