Berlins Coach Dagur Sigurdsson wird seine Tätigkeit als Österreichs Teamchef nicht fortsetzen.

Obwohl der Verband seit April daran arbeitete, den Erfolgstrainer langfristig an den Verband zu binden, wird der Isländer nicht weitermachen.

"Wir bedauern sehr, dass es nicht gelungen ist, die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Dagur Sigurdsson fortzusetzen", sagte ÖHB-Präsident Gerhard Hofbauer: "Wir danken Dagur für das unglaubliche Engagement und den Einsatz, den er in den letzten zweieinhalb Jahren dem österreichischen Nationalteam gewidmet hat."

Unter Sigurdsson überraschte Österreich bei der Heim-EM 2010 und qualifizierte sich erstmals seit 1993 für eine Handball-WM (2011).

Füchse-Manager Bob Hanning hatte jedoch zuletzt klargestellt, dass er die Doppelfunktion Sigurdssons nicht gut heiße. Sein Nachfolger beim ÖHB soll nun Anfang August vorgestellt werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel