Zwei Tage vor dem Saisonstart der Bundesliga hat Ligachef Frank Bohmann vor einer Explosion der Spielergehälter gewarnt. "Möglicherweise übernehmen sich die Klubs", sagte Bohmann dem "Handelsblatt":

"Wir werden weiter sehr streng überprüfen, ob die einzelnen Klubs die gezahlten Gehälter auch leisten können." Aus dem Finanzreport der Liga geht ein erneuter Anstieg der Gehälter in der vergangenen Spielzeit hervor. Die Vereine bezahlen den Profis 50,3 Millionen Euro. In der Saison 2008/09 waren es noch rund drei Millionen weniger (47).

Der Zuschauerschnitt in den 34 Begegnungen sank hingegen von 1,47 auf 1,44 Millionen. "Daher bin ich bei der Gesamtlage nur vorsichtig optimistisch. Wachstum fließt zu oft in Spielergehälter", warnte Bohmann.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel