Die SG Flensburg-Handewitt kann zuhause doch noch gewinnen. Der Ex-Meister bezwang Aufsteiger Friesenheim 35:26 und rehabilitierte sich für die überraschende 29:33-Niederlage gegen den SC Magdeburg im ersten Heimspiel der neuen Saison in der Toyota HBL.

Die Gäste hielten im ersten Durchgang lange gut mit. Erst kurz vor der Pause zog die SG auf 18:13 davon und legte damit den Grundstein für den letztlich klaren Sieg. Für Friesenheim war es die dritte Niederlage im dritten Spiel.

Erfolgreichster Werfer der Gastgeber war Thomas Mogensen (8). Für Friesenheim traf Benjamin Matschke am besten (7/4).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel