Die Handball-Bundesliga (HBL) hat den von der Insolvenz bedrohten Bundesligisten TUSEM Essen erneut zu schnellem Handeln aufgefordert.

Nach einem Treffen der neuen TUSEM-Geschäftsführung sagte HBL-Chef Frank Bohmann, der "Handlungsdruck ist größer denn je und die Lage sehr dramatisch".

Die Geschäftsführung um Niels Ellwanger hatte Bohmann zuvor in einem Gespräch in Köln über den aktuellen Stand beim dreimaligen Meister unterrichtet. Demnach ist die Etatlücke noch wesentlich größer als die insgesamt bislang angenommene eine Million.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel