Der HSV Hamburg und die Rhein-Neckar Löwen sind am sechsten Spieltag der Toyota HBL ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben souveräne Heimsiege gefeiert. Der Pokalsieger aus Hamburg gewann 40:27 (20:11) gegen TuS N-Lübbecke, die Löwen setzten sich mit 36:28 (21:13) gegen den TSV Hannover-Burgdorf durch.

Der HSV liegt mit 10:2 Punkten hinter den Füchsen Berlin (12:0) und Meister THW Kiel (10:2) auf dem dritten Tabellenplatz. Die Löwen sind punktgleich mit Kiel und Hamburg Vierte.

Vizemeister Hamburg hatte bei der Neuauflage des DHB-Pokal-Halbfinales vor 8.146 Zuschauern keine Mühe mit dem Außenseiter aus Lübbecke. Bester Werfer des HSV war der dänische Nationalspieler Hans Lindberg mit zehn Toren.

Im ersten Bundesliga-Spiel unter dem neuen Trainer Gudmundur Gudmundsson knüpften die Löwen an ihre starke Leistung vom Wochenende an, als in der Champions League beim Debüt des Isländers ein überraschender 31:30-Erfolg beim spanischen Spitzenklub FC Barcelona gelungen war. Grzegorz Tkaczyk (neun) aus Polen war beim ungefährdeten Sieg der Löwen über die Gäste von der Leine treffsicherster Akteur.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel