Die HSG Wetzlar muss in der Toyota HBL weiter auf ihren ersten Punktgewinn warten.

Die Hessen unterlagen in der Partie des sechsten Spieltages auch Aufsteiger TSG Ludwigshafen-Friesenheim mit 22:27 (11:13) und bleiben auf einem Abstiegsrang.

Dabei scheiterten die Wetzlarer, die fünf Siebenmeter verwarfen, immer wieder an ihren Nerven und dem überragenden TSG-Keeper Kevin Klier. Die Gäste aus Baden-Württemberg machten mit dem Sieg einen Sprung auf Platz elf.

Der TV Großwallstadt verbuchte unterdessen einen souveränen 29:18 (12:7)-Heimsieg gegen den DHC Rheinland und verbesserte sich in der Tabelle auf den siebten Rang. Der Großwallstädter Michael Spatz war mit sieben Treffern bester Werfer der Begegnung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel