Uwe Schwenker könnte unverhofft in die Toyota HBL zurückkehren.

Der ehemalige Manager des THW Kiel, der unter dem schweren Verdacht der Manipulation von Champions-League-Spielen im April 2009 zurücktrat, traf sich am Rande der Wetzlarer Heimschlappe gegen Aufsteiger TSG Ludwigshafen-Friesenheim (22:27) mit HSG-Oberen und sprach nach SPORT1-Informationen unter anderem mit dem Aufsichtsratvorsitzenden Hardo Reimann.

Schwenker, gegen den die Staatsanwaltschaft Kiel noch immer wegen Untreue ermittelt, könnte in Wetzlar die Vakanz auf dem Geschäftsführerposten ausfüllen, da Sascha Schnobrich aus gesundheitlichen Gründen seit September und wohl noch einige Wochen ausfällt. Wetzlar ist nach sechs Partien noch ohne Punktgewinn.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel