Die Rhein-Neckar Löwen haben mit dem vierten Sieg in Folge ihre Titelambitionen in der Toyota HBL untermauert.

Durch ein allerdings mühsames 31:28 (14:13) gegen den DHC Rheinland übernahm die Mannschaft von Trainer Gudmundur Gudmundsson mit 14:2 Punkten den zweiten Tabellenplatz und sitzt dem Überraschungsteam Füchse Berlin (14:0) weiter im Nacken. Die Gäste aus Dormagen stecken mit nur zwei Zählern im Abstiegskampf fest.

Zwei Tage nach dem deutlichen Erfolg in der Champions League gegen den französischen Vizemeister Chambery (37:22) hatten die Löwen mehr Mühe als gedacht. Bis zum 21:21 in der 42. Minute hielt der DHC die Begegnung völlig offen, musste in der Schlussphase aber den Favoriten ziehen lassen.

Beste Werfer waren Dormagens Maximilian Holst und Sigurbergur Sveinsson mit je acht Toren, bei den Löwen überzeugte Bjarte Myrhol mit sechs Treffern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel