Die Füchse Berlin haben ihre erste Saison-Niederlage gut weggesteckt und sich mit einem Remis im Schlagerspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen im Führungszirkel der Toyota HBL behauptet.

Vor 9000 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle kam das Überraschungsteam gegen den zuvor punktgleichen Konkurrenten zu einem 28:28 und behauptete mit 15:3 Punkten den dritten Rang vor dem Champions-League-Teilnehmer.

Mit einem Zähler Vorsprung Spitzenreiter bleibt Titelverteidiger THW Kiel, der am Freitag bei Aufsteiger HSG Ahlen-Hamm 36:23 gewonnen hatte, vor dem punktgleichen HSV Hamburg.

Die Mannschaft von Trainer Martin Schwalb, die die Füchse am vergangenen Wochenende nach zuvor sieben Siegen erstmals als Verlierer vom Parkett geschickt hatte, siegte bei MT Melsungen 30:26 (13:13).

Überragender Werfer der Norddeutschen war der Pole Marcin Lijewski mit acht Treffern.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel