Die Rhein-Neckar Löwen haben sich in der Toyota HBL zumindest vorübergehend auf den ersten Platz geschoben.

Der CL-Teilnehmer setzte sich am zwölften Spieltag mit 31:23 gegen Großwallstadt durch und verdrängte mit nunmehr 19:3 Punkten den bisherigen Tabellenführer THW Kiel auf den zweiten Platz. Erfolgreichster Werfer der Löwen war Uwe Gensheimer mit sieben Toren.

Der HSV Hamburg liegt nach dem deutlichen 32:24-Sieg im Heimspiel gegen die SG Flensburg-Handewitt punktgleich mit Kiel auf Rang drei. Bereits in der ersten Halbzeit erspielten sich die Hanseaten mit 18:12 eine klare Führung und sorgten somit früh für klare Verhältnisse.

In einem spannenden Verfolgerduell hielten die Füchse Berlin durch einen 34:32-Auswärtssieg in Gummersbach den Anschluss an die Spitze. Bartlomiej Jaszka und Sven-Sören Christophersen trugen jeweils acht Tore zum Erfolg des Klubs aus der Hauptstadt bei.

Im Tabellenkeller wartet die HSG Ahlen-Hamm weiter auf ihren ersten Sieg. Im Heimspiel gegen HSG Wetzlar setzte es mit 27:30 bereits die neunte Niederlage im zehnten Spiel. Wetzlar verbesserte sich durch den zweiten Saisonsieg auf Platz 14.

Einen klaren 33:22-Heimsieg feierte TuS N-Lübbecke gegen den DHC Rheinland. In dem Nachholspiel des ersten Spieltags war Frank Loke mit zwölf Treffern der überragende Akteur in der Kreissporthalle Lübbecke.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel