Der THW Kiel hat die Tabellenspitze in der Toyota HBL zurückerobert, der HSV Hamburg bleibt weiterhin erster Verfolger des Titelverteidigers. Kiel gewann zum Auftakt des elften Spieltags gegen die HSG Wetzlar 38:29 (22:17). Mit nunmehr 20:2 Punkten lösen die Kieler die Rhein-Neckar Löwen (19:3) an der Spitze ab.

Der HSV Hamburg bleibt dem 16-maligen Deutschen Meister allerdings auf den Fersen. Die Norddeutschen gewannen beim TV Großwallstadt 32:25 (16:14) und belegen eine Woche vor dem direkten Duell punktgleich mit dem THW Platz zwei.

In Kiel entschieden die ersatzgeschwächten "Zebras" das Spiel mit einem 6:0-Lauf zu Beginn der zweiten Halbzeit, mit dem der THW auf 29:22 davonzog. Der Kieler Filip Jicha war mit elf Toren erfolgreichster Werfer des Spiels.

Der HSV Hamburg gab sich bei der Pflichtaufgabe in Großwallstadt keine Blöße und hatte den Gegner jederzeit im Griff. Igor Vori und Hans Lindberg waren mit jeweils sieben Treffern erfolgreichste Werfer bei den Hamburgern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel