Per Carlen ist nicht mehr Trainer der SG Flensburg-Handewitt.

Der Schwede, der ursprünglich noch einen Vertrag bis Sommer 2011 besaß, wurde am Donnerstag überraschend von seinen Aufgaben entbunden. Das bestätigte Flensburgs Geschäftsführer Holger Kaiser: "Wir haben uns in gegenseitigem Einvernehmen getrennt."

Gründe nannte Kaiser nicht. Allerdings gibt es Gerüchte, wonach

der 49-jährige Carlen beim Rivalen HSV Hamburg bereits vor Monaten

einen Vertrag für die kommende Saison unterschrieben haben soll.

Dort könnte er Nachfolger von Martin Schwalb werden, der nach der laufenden Runde in die HSV-Geschäftsführung wechselt. Die Aufgaben von Carlen wird vorerst Sportdirektor Ljubomir Vranjes übernehmen.

Zum endgültigen Zerwürfnis zwischen Carlen und den Flensburger Funktionären samt Beirat war es gekommen, nachdem der Trainer mitgeteilt hatte, seinen 2011 auslaufenden Kontrakt bei der SG nicht verlängern zu wollen. Daraufhin wurde die Beurlaubung für Carlen ausgesprochen, der am 19. November seinen 50. Geburtstag feiert.

Der frühere Weltklassespieler Carlen trainierte die SG Flensburg-Handwitt seit Dezember 2008 und führte den Meister von 2004 in der vergangenen Saison in die Champions League.

Carlens Sohn Oscar steht bei den Norddeutschen als Spieler bis 2011 unter Vertrag. Per Carlen ist Weltmeister von 1990 und Europameister von 1994.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel