Holger Glandorf verlässt offenbar den EHF-Cup-Sieger TBV Lemgo. Der Nationalspieler habe am Montag der SG Flensburg-Handewitt zugesagt, im Sommer 2011 zu wechseln, berichtet die "Sport Bild".

Der im Februar 2009 gekommene Rückraumspieler ist mit 39 Toren Lemgos bester Schütze aus dem Feld.

Doch dem TBV - momentan nur Tabellenneunter - droht nach dieser Saison eine erneute Kürzung des Etats. "Wir sind nicht gewillt und in der Lage, astronomische Spielergehälter zu zahlen", sagt TBV-Manager Volker Zerbe. Angeblich soll Glandorf bei den Ostwestfalen monatlich 17.000 Euro netto verdienen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel