Handball-Nationalspieler Holger Glandorf muss sich einer Operation am Innenmeniskus des linken Knies unterziehen, hofft aber dennoch auf seine Teilnahme bei der WM in Schweden (13. bis 30. Januar).

"Bei einem zeitnahen Operationstermin und mit etwas Glück kann es für Holger mit Schweden noch klappen", sagte Nationalmannschaftsarzt Berthold Hallmeier nach einer weiteren Untersuchung. Der Rückraumspieler vom TBV Lemgo hatte sich im Vorfeld des Länderspiels am Mittwochabend in Köln gegen Polen verletzt.

Für Glandorf nominierte Bundestrainer Heiner Brand kurzfristig Steffen Weinhold vom TV Großwallstadt nach. Neben Glandorf musste Brand gegen den WM-Dritten auch auf Rechtsaußen Christian Sprenger (Probleme am Fußgelenk) vom deutschen Rekordmeister THW Kiel und den Göppinger Rückraumspieler Lars Kaufmann (Schulterverletzung) verzichten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel