Der HSV Hamburg ist in der Toyota HBL weiter das Maß aller Dinge. Am 15. Spieltag setzte sich der Pokalsieger ohne Mühe mit 39:25 (17:7) gegen Aufsteiger TSG Ludwigshafen-Friesenheim durch. Damit führt das Team von Trainer Martin Schwalb die Tabelle mit 28:2 Punkten souverän an. Bester Werfer der Begegnung war der Hamburger Michael Kraus mit zehn Treffern.

Erster Verfolger der Hamburger ist Titelverteidiger THW Kiel (24:6) nach einem 37:26 (21:13)-Erfolg gegen den Vorletzten TSV Hannover-Burgdorf. Die Kieler zogen damit zumindest vorübergehend an den Füchsen Berlin (23:5) vorbei.

Die SG Flensburg-Handewitt hat weiterhin die Europacup-Qualifikation fest im Visier. Der Ex-Meister bezwang HBW Balingen-Weilstetten 38:25 (19:10) und ist mit 20:10 Zählern Sechster.

Im Tabellenkeller unterlag Schlusslicht DHC Rheinland der HSG Wetzlar mit 25:26 (14:10). Markus Baur kam in seinem zweiten Spiel als Trainer der TuS N-Lübbecke nach dem Auftakterfolg in Wetzlar zu einem 29:29 (15:16) gegen den SC Magdeburg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel