Die Verhandlungen zwischen der Toyota HBL und dem DHB über einen neuen Grundlagenvertrag gehen am 2. Februar in Hamburg in die zweite Runde.

"Schon unsere ersten Gespräche waren gut und konstruktiv. Ich denke, dass es so weiter geht", sagte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann. Es wird allerdings nicht erwartet, dass es bereits zu einem Abschluss kommt.

Anfang Januar hatten sich beide Parteien am Rande des Länderspiels zwischen Deutschland und Schweden (28:23) in Hamburg zum ersten Mal getroffen. Die HBL hatte den bisherigen, bis Oktober 2011 laufenden Grundlagenvertrag fristgerecht gekündigt.

Besonders die Vermarktungsstrategien des DHB stoßen in Reihen der Liga auf Kritik. Zudem muss es eine Einigung über die Abstellgebühren für die Nationalspieler geben.

Auch die Idee der HBL von einem Profitum im Schiedsrichterwesen hatte beim DHB für Kopfschütteln gesorgt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel