Geschäftsführer Frank Bohmann von der Toyota HBL hat dem Deutschen Handball-Bund nach dem WM-Debakel von Schweden Unterstützung zugesagt, aber tiefgreifende Änderungen in punkto Spielplan ausgeschlossen.

"Die Liga ist bereit zu kooperieren, wir nehmen das Thema ernst. Aber es wird keine fundamentalen Änderungen geben", sagte Bohmann nach der HBL-Präsidiumssitzung in Leipzig.

Um die Anzahl der Lehrgangstage für die Nationalmannschaft erhöhen zu können, werden derzeit innerhalb der HBL allerdings einzelne Modifikationen diskutiert. Möglicherweise werden die Bundesligisten ab der Saison 2012/2013 in den nationalen Pokalwettberb erst in der dritten Runde statt wie bisher in der zweiten Runde einsteigen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel