Rekordmeister THW Kiel hat nur mit viel Mühe seine Aufholjagd in der Toyota HBL fortgesetzt.

Im ersten Spiel nach der WM-Pause gewann der Champions-League-Sieger gegen Aufsteiger HSG Ahlen-Hamm nach schwacher erster Halbzeit noch mit 34:23 (13:14). Kiel war nach einem Blitzstart 6:0 in Führung gegangen, verlor anschließend aber völlig den Faden und lag zur Pause sogar in Rückstand.

Als Tabellendritter bleibt der THW mit 33:7 Punkten hinter dem HSV Hamburg (36:2) und den Füchsen Berlin (33:5) in Lauerstellung. Ahlen (8:30) steckt als Vorletzter weiter tief im Abstiegskampf. Erfolgreichster Werfer der Begegnung war Deutschlands frisch gekürter "Handballer des Jahres" Filip Jicha mit acht Treffern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel